Samsung R710 Laptop öffnen

So ist das halt, wenn man Informatiker ist: Die Leute kommen wegen allen möglichen (und unmöglichen) Computerproblemen. So auch letzte Woche. Schlussendlich hab ich das komplette Notebook zerlegt. Aber fangen wir ganz vorne an.

Das Samsung R710 meiner Schwester hatte seit Kurzem ein ganz seltsames Verhalten. Das Notebook schaltete sich ohne Vorwarnung ab und zu aus. Manchmal nach 5 Minuten oder nach 2 Stunden. Einfach so.

Erste Vermutung: Der RAM hat ein Problem, wäre schließlich nicht der erste Arbeitsspeicher, welcher abgeraucht wäre. Leider war dem nicht so, da auch Memtest86+ keinen Fehler brachte und trotzdem schaltete der Rechner irgendwann einfach ab. Da Memtest86+ ja direkt von USB-Stick gebootet wird und die interne Festplatte nicht angetastet wird, konnte ich auch ein Problem mit Windows ausschließen (Computer-Virus, korrupte System-Dateien). Durch das häufige abstürzen, war Windows Vista mittlerweile sowieso total zerschossen.

Nächste Vermutung: Die CPU wird zu heiß und schaltet sich vorsorglich ab. Ich nahm an, dass der Lüfter des Notebooks verstaubt ist, und so die CPU nicht mehr ausreichend kühlt. Nun kommen wir zum eigentlichen Inhalt des Beitrags. Wie bekommt man diesen verflixten Laptop auf, so dass man an den Lüfter rankommt? Ist leider nicht wie am Desktop PC: Klappe auf und fertig. Also kommen wir zu meinem kleinen Tutorial: Den Samsung R710 zerlegen.

Ausbau der Tastatur

Auf der Rückseite sind 3 Schrauben mit KBD gekennzeichnet. Die Schrauben einfach raus schrauben. Danach den Samsung wieder umdrehen.


Am unteren Rand sind 3 Klipse (hab ich mal mit Rot markiert), die mit einem kleinen Schraubenzieher zurückgedrückt werden müssen.
Nun kann die Tastatur vorsichtig nach oben gezogen werden, damit sie an der seitlichen Halterungen rausrutscht. Vorsichtig aufklappen und die Halterung vom Flachbandkabel öffnen und Kabel herausziehen. Die Halterung ist auf dem nächsten Bild ebenfalls rot markiert.

Ausbau des Laufwerks

Auf der Rückseite ist eine Schraube an der ODD steht. Diese herausschrauben und das Laufwerk einfach herausziehen.

Ausbau der Festplatte und des Arbeitsspeichers

Das hab ich jetzt mal nicht bebildert, da es total einfach ist. Die beiden Klappen aufschrauben und die Festplatte und den RAM einfach herausziehen.

Der RAM wird herausgenommen, in dem man die Hebel vorsichtig nach außen drückt.

Wenn wir gerade dort sind: An der W-LAN-Karte müssen zwei Kabel abgezogen werden. Diese sind nachfolgend rot markiert. Einfach vorsichtig abziehen.

Ausbau des Displays

Auf der Rückseite die 2 Schrauben die mit einem H gekennzeichnet sind herausschrauben.

Von hinten die Abdeckung der Scharniere aufhebeln. Ich bin einfach mit einem dünnen Schraubenzieher dazwischen. Der Monitor sollte dann komplett aufgeklappt werden (180°). Die Blende kann dann nämlich einfach abgezogen werden. Ich hatte immer etwas Angst, dass jetzt gleich etwas abbricht. Irgendwann ist es mir dann zu doof geworden. Mit etwas Schmackes geht es dann aber doch. Und es bleibt heil 😉


Wir stecken nun nach und nach die folgenden Komponenten ab (auf den nachfolgenden Bildern zu sehen):

  • Frontkamera am Bildschirm
  • Verbindungskabel fürs Display
  • Front-LEDs
  • Mikrofon-/Kopfhörer-Anschlüsse

Dann noch zwei kleine Schrauben für das Display lösen und das WLAN-Kabel aus dem Kabelschacht herausziehen. (Genau genommen ist es das Kabel für die WLAN-Antenne, welche im Display sitzt. Es ist nicht das W-Lan-Kabel gemeint). Wir können nun das Display abnehmen und zur Seite legen.

Notebook öffnen

Auf der Unterseite alle restlichen Schrauben herausschrauben. Danach den Laptop vorsichtig öffnen. Am besten mit einem dünnen Schraubenzieher oder Kreditkarte zwischen das Gehäuse fahren und langsam nach und nach öffnen.


Schlussendlich sind wir am Objekt meiner Begierde angekommen: Der Lüfter. War schon etwas eingestaubt aber hielt sich eigentlich in Grenzen. Da der Laptop jetzt sowieso schon auf war, habe ich gleich eine anständige Grundreinigung durchgeführt und geschaut, ob irgendwo etwas wackelt, was nicht wackeln soll. Sitzt aber alles absolut fest.

Jetzt muss die gleiche Prozedur noch mal durchgeführt werden, wir wollen den Laptop ja wieder zusammenbauen (nehm ich einfach mal an).

Lüfter testen

Um den gereinigten Lüfter zu testen, bin ich so vorgegangen:

  1. Ubuntu Live CD besorgt und den Laptop von CD gestartet.
  2. Nachdem Ubuntu läuft, als nächstes das W-LAN einrichten, da wir den Paketmanager verwenden möchten.
  3. Danach über die beiden Befehl im Terminal
    sudo apt-get install cpuburn
    sudo apt-get install lm-sensors
    

    die beiden Tools CPU Burn und Lm_sensors installiert.

  4. Danach können wir im Terminal mit dem Befehl
    burnP6&

    einen neuen Prozess starten, welcher einfach 100% CPU last erzeugt. Da der Samsung ein Dual-Core PC ist, musste ich das natürlich zweimal starten da ich ja 100% CPU last auf jedem Kern möchte.

  5. Mittels
    sensors

    im Terminal kann dann immer die aktuelle CPU-Temperatur ausgelesen werden.

Im Endeffekt lief der Laptop nun 3 Abende jeweils 6 Stunden kontinuierlich durch, ohne auszugehen. Würde mal sagen der Fehler ist gefunden und es passt. Nun noch Windows 7 aufspielen und der Laptop ist so gut wie neu 😀

137 comments

  1. Hallo Christoph,

    ich habe da mal eine Frage.
    Wo ist denn genau der Arbeitsspeicher in dem Laptop Samsung r710 eingebaut.
    Sieht man ihn gleich wenn ich das äußere Gehäuse öffne oder ist dieser fest eingebaut und nicht gleich sichtbar?

    Ich wäre sehr dankbar über eine schnelle Antwort.

    Liebe Grüße

  2. Hallo Jens,

    ich kann dich beruhigen: An den Arbeitsspeicher kommst du ohne Probleme ran. Du kannst dir auch das Auseinanderschrauben sparen, sobald du die Klappe auf der Rückseite aufmachst (2 kleine Schräubchen), kommst du sofort an beide RAM-Speicherplätze und kannst den Arbeitsspeicher entnehmen.

    Auf dem dritten Bild von oben siehst du die beiden (weißen) Steckplätze über der W-LAN-Karte.

  3. Hallo Christoph,

    ich habe leider auch ein Problem mit meinem SAMSUNG R710, bei mir scheint die Buchse am Laptop keine Verbindung mit dem Steckerkontakt des Netzteils zu bekommen (oder der Kontakt der Buchse hat keinen vernünftigen Kontakt zur Platine mehr). Meine Freundin hatte das Gerät ab und zu im Bett benutzt und dabei das Gerät mitsamt des Netzsteckers gegen die Bettdecke gedrückt. Dabei hatten sich wohl die Kontakte verbogen. Nun wollte ich das Gerät öffnen (was mir leider noch nicht gelungen ist, da es doch wohl sehr fest zugeklippst ist, und mir etwas der Mut fehlt). Wenn man von außen in die Buchse reinblickt, sieht man den Kontakt für den Stecker des Netzteils (sieht etwas aus wie eine zweizinkige Gabel). Jedoch völlig verbogen. Der Stecker des Netzteils hat ja im Innern eine in der Mitte zentrierte Nadel. Muss diese zwischen diese zwei Zinken der Buchse, um Strom zu bekommen? Würde es ja gerne mit Löten probieren, jedoch besitze ich keinen Lötkolben mit einer solch feinen Spitze. Für einen Tip wäre ich sehr dankbar.

    Mit den besten Grüßen

    Michael

  4. Hallo Michael,
    also für mich persönlich gibt es jetzt eigentlich nur noch zwei Alternativen für Dich. Falls du noch Garantie drauf haben solltest, würde ich diese nutzen. Das bezweifel ich aber, da du ansonsten bestimmt nicht versucht hättest das Gerät zu öffnen 😉

    Ansonsten würde ich es öffnen (Nur Mut, ich dachte auch erst ich reiß jetzt alles ab, aber es blieb doch heil), und die Netzbuchse tauschen. Vielleicht gibt es bei dir einen Conrad oder einen anderen Elektronik-Baumarkt in der Nähe? Die Buchse solltest du dort für 1-2 € bekommen.

    Falls du selber löten möchtest, musst du den Laptop natürlich auch erst mal aufmachen, würde dir nicht raten da rumzulöten, solange der Laptop noch geschlossen ist.

    Gruß

    Christoph

  5. Hallo Christoph,

    Der Lüfter von mein samsung R710 mach laute Geräusche,wenn ich den Stecker vom Netzteil ziehe hört das Geräusch auf.
    Muß ich den Lüfter wechseln?

    liebe Grüße

    Wolfgang

  6. Hallo Wolfgang,

    würde mal sagen, der Lüfter läuft schneller, wenn das Netzteil angeschlossen ist (da ja dann nicht so auf den Akku geachtet werden muss). Wahrscheinlich ist der Lüfter auch verdreckt und macht deswegen die Geräusche.

    Ich würde (wenn ich du wäre) den Laptop auseinanderschrauben und den Lüfter reinigen, vorausgesetzt deine Garantie ist bereits abgelaufen.

    Falls reinigen nichts hilft, kannst du den Lüfter ja immer noch tauschen.

  7. Fabian Wilzbach

    Hallo,
    vielen dank für diese sehr ausführliche Beschreibung.
    Ich hatte das Problem, dass mein Lüfter sehr laut gekratzt hat.
    Ich dachte erst, dass ich extrem viel Staub im Lüfter habe. Ich habe also eine Anleitung gesucht wie ich den Samsung komplett auseinandernehmen kann und bin auf diese hier gestossen. Es stellte sich raus, dass die Lagerung des Lüfters defekt ist. Also habe ich mir bei einem Notebook-Ersatzteile-Händler(Offizieller Samsung Händler) einen neuen Lüfter bestellt und die Lieferzeit dazu genutzt, das komplette Gehäuse und alle Teile extrem gründlich zu reinigen und habe auch die Wärmeleitpaste der CPU und des Grafikchips ausgetauscht. Der Einbau des neuen Lüfters war sehr einfach und nach wenigen Minuten war das Notebook auch wieder komplett zusammen gebaut. Das einzige was dabei zu Bruch ging war die chromfarbene Zierleiste oberhalb der Tastatur da bitte besondere vorsicht an alle die es nachmachen wollen.
    Vielen dank für diese sehr gute Anleitung.

  8. Es freut mich, dass die Anleitung dir weiter geholfen hat und ich freue mich, dass dein Notebook jetzt wieder geht.

    Bei der chromfarbene Zierleiste hatte ich auch immer Angst, dass diese gleich bricht.
    Bei mir ging Sie dann aber (mit etwas Gewalt) doch noch ab… und blieb heil.

    Vielleicht hab ich das richtige Mittelmaß aus „roher Gewalt“ und „vorsichtigem Ziehen“ gefunden 😀

  9. Hallo Christoph,
    komme ich denn auch an den lüfter ran ohne den gesamten laptop auseinander nehmen zu müssen oder ist der so verbaut,dass der oben beschrieben vorgang der einzige ist?

    gruß
    felix

  10. Hallo Felix,

    Nein, einen einfacheren Weg gibt es leider nicht.
    Du musst das Gerät richtig auseinanderbauen, was aber nicht sonderlich schwer ist.

    Ebenfalls müssen alle oben beschriebenen Schritte ausgeführt werden und du kannst auch keinen auslassen.

    Gruß

    Christoph

  11. Hey Christoph,

    vielen Dank, hast mir mit Deiner Beschreibung sehr geholfen!!! Hatte dasselbe Problem, jetzt läuft er wieder eiskalt und ohne Abstürze 🙂

    Gruss, Thomas

  12. Ich hätte nie gedacht, dass so viele Leute Probleme mit diesem Modell haben. Es freut mich aber immer wieder, wenn ich mit meiner Anleitung helfen konnte.

    Scheint ja wirklich eine Kinderkrankheit mit dem Lüfter beim Samsung Laptop zu sein 😀

  13. Hallo Christiph!

    Die Anleitung ist wirklich nicht schlecht gelungen 😉
    Nach nunmehr 2,5 Jahren hatte ich noch keine Probleme mit der Hardware, obwohl der Laptop täglich in Betrieb ist, und auch als Downloadrechner öfters die Nacht durchläuft.
    Einzig der Akku ist mittlerweile etwas müde geworden.
    Den Staub im Gerät werde ich Dank deiner Anleitung auch bald entfernen, um dem Lüfter wieder etwas Arbeit zu ersparen. Oder er wird auch prophylaktisch gleich getauscht.

    Du erwähntest, dass du Windows 7 draufgepackt hast: ich nehme an die 32-bit Variante?

    Ich habe mir vor 3 Wochen vorgenommen W7/64 Ultimate aufzusetzen, was Dank Samsung-Support eine ziemliche Turtor war.
    Zitat E-Mail des samsung-Support: „Für Ihr Modell wird Windows 7 nicht unterstützt…“. Interessant, da doch W7/32 Treiber angeboten werden.
    Nach einigen Stunden I-Net-Recherche habe ich dann von anderen Samsung-Modelllen (R560, R610 ??) 64-bit-Software für Battery-Manager, Touchpad usw. gefunden, oder Vista/W7 32-bit-Treiber/Software verwendet. Dazu noch den originalen Nvidia-Treiber für mobile-Grafik und Chipsatztreiber vom Hersteller.
    Einzig das Matsushita BD-Combo-Laufwerk hat herumgesponnen und erst nach einigen Tagen mit automatischen Windows-Updates wieder funktioniert. Zwischendurch mußte ein Ersatzlaufwerk herhalten, welches auf Anhieb einwandfrei funktionierte. Da liegt das Problem vermutlich doch bei Matsushita (was auch eine I-Net-Recherche belegt).

    Hast du versucht die 64-bit Variante aufzusetzen?
    Gab es Probleme mit dem BD-Combo-Laufwerk?

  14. Hallo Christian,

    vom Samsung R710 gibt es verschiedene Modelle, im Laptop meiner Schwester ist kein BD-Combo-Laufwerk verbaut, sondern ein Dual Layer DVD±RW/DVD-RAM Laufwerk.

    Dieses hat unter Windows 7 sofort funktioniert, ohne Probleme. Habe aber die 32-bit Variante gewählt, da hier 64-bit nur unwesentliche Vorteile bringen würde. Das Ding hat ja nur 4GB RAM, somit ist der Vorteil der höheren Speichergrenze hier nicht gegeben.

    Glaube dir aber, dass es eine ziemliche Tortur ist/war, da die Hersteller (allgemein) den Support für 64-bit Treiber etwas verbessern sollten 😀

  15. Hallo Christoph!
    Irgendwo hast Du einen Denkfehler,gerade bei 4 GB Ram brauchst Du 64 bit,da 32 bit nur 3 GB unterstützt,sonst ist 1 GB verschenkt 😉 ,das hat sich auch unter Windows 7 nicht geändert!

  16. Hallo Martin,

    natürlich hast du recht, dass nicht die vollen 4 GB genutzt werden können. Hab jetzt auch gar nicht mehr in Erinnerung, wie viel es beim Samsung tatsächlich ist, aber im Normalfall sind es zwischen 3,25GB und 3,5GB, welche ein 32-bit System noch nutzen kann.

    Dafür hatte ich aber keine sonstigen Probleme mit Treibern oder Ähnlichem. In meinem Haupt-PC hab ich übrigens 8GB drin, und logischerweise auch ein 64-bit Windows 😉

  17. Hallo Christoph!

    Danke für die gute Anleitung. Habe ebenfalls einen Samsung R710 und nur etwas Lüfterprobleme gehabt, dafür aber bis heute heftige Display-Hintergrundbeleuchtung-Ausfälle. Dank der Anleitung konnte ich alles reinigen, was jedoch für meinen Geschmack zu aufwändig ist, wenn man es öfter machen möchte. Kleiner Verbesserungsvorschlag: Wenn auf dem Laptop bereits ein Windows (z.B. Vista) läuft und man sich nach dem Auseinandernehmen und Zusammenbauen die erneute Aktivierung bei Microsoft sparen möchte, sollte man NICHT das RAM ausbauen! Ist auch nicht nötig, selbst für die vollständige Zerlegung 😉

    Hast Du evtl. einen Tipp, wie ich den Laptop dazu bringen kann, dass die Hintergrundbeleuchtung des LCD nicht ständig flackert und dann ausfällt? Scheint mit zunehmender Wärme häufiger zu passieren und fast immer, wenn der Deckel >= 90° aufgeklappt ist – ein fast Zuklappen und wieder aufklappen auf ca. 80° lässt die Beleuchtung wieder angehen, muss aber manchmal auch zig mal wiederholt werden – extrem nervig.

    Habe bereits die Schrauben mit den Ringkabelschuhen für die Display-Masse festgezogen, den Display-Plastikrahmen abmontiert (Schrauben hinter den Display-Abstandshaltern aus Gummi) und die beiden Schrauben zur Befestigung der Inverterplatine festgezogen. Subjektiv schien das Problem dann zwei Tage weg zu sein und nun flackert es wieder und die Beleuchtung fällt aus 🙁

    Garantie ist nicht mehr und eine neue Inverterplatine ist ziemlich teuer. Seufz.

    Lieben Gruß,

    Condor

  18. Hi Condor,

    also du frägst Sachen 😉

    Ich würde jetzt ganz einfach noch auf einen Wackelkontakt tippen, da du ja schreibst, dass die Beleuchtung nicht komplett kaputt ist, da Sie ja prinzipiell geht und nur ab und zu ausfällt (oder halt ab und zu geht).

    Das Einzige, was mir da einfällt, ist das Display zu zerlegen und noch mal richtig zusammenzubauen. Vielleicht ist der Wackler dann weg. Wenn das nichts hilft, ist irgendein Bauteil defekt und meistens liegt es da tatsächlich am Inverter, welcher nicht unbedingt das günstigste Ersatzteil ist. Leider.

  19. Danke für die Tipps.

  20. Kein Problem! Hoffen wir mal, dass du es kostengünstig wieder hinbekommst.

  21. Hallo Christoph,

    erst einmal vielen Dank für deine Anleitung! Nachdem ich es schon 2 mal versucht habe, das Teil auf eigene Faust auseinander zu nehmen und daran gescheitert bin, habe ich im Web gesucht und gleich deine Seite gefunden. Mit der Anleitung ging es wirklich kinderleicht. 🙂

    Ich habe dann jedoch nicht an der stelle aufgehört, wo deine Beschreibung endet, und muss sagen, zum Glück. Denn als ich das Mainboard auch noch ausgebaut und danach den Lüfter abgeschraubt hatte, habe ich erst einmal gesehen, was sich an dem feinen Gitter vor dem Lüfter für ein Haufen Dreck ansgesammelt hatte. Da konnte der noch so schnell drehen, da kam sicher kaum noch Luft durch.

    Jetzt besorge ich noch Wärmeleitpaste und baue alles wieder fein zusammen und dann bin ich guter Dinge, dass der Laptop wieder läuft, wie er soll 🙂

    Also Merci nochmal. Ohne Leute wie dich, die ihr Wissen uns Laien zur Verfügung stellen, wäre vieles schwerer, unmöglich oder unnötig teuer. 😀

    LG, Enrico

  22. apropos, was ich noch vergessen hatte: Mein Monitor wackelt ca. 2 cm vor und zurück bis zu den Druckpunkten. Sonst geht er aber nicht zu leicht auf und zu. Hast du eine Ahnung, woran das liegt?

    LG, Enrico

  23. Hallo Enrico,

    es freut mich sehr, dass ich wieder mal jemandem damit helfen konnte. Wenn man sowieso das Teil auseinander baut, ist es ja nicht so aufwendig, da ab und zu ein Foto zu schießen. Dachte mir schon, dass andere das gleiche Problem haben. Und hat sich ja auch bestätigt 😀

    Bezüglich dem Monitor: Auf die Ferne ist es schwierig, eine Aussage zu treffen. Der Monitor wird ja auch nur von den zwei Schrauben gehalten, welche du abmachen musstest, als du ihn auseinandergebaut hast. Schau doch mal, ob dort etwas wackelt, bzw. du es etwas fester machen kannst?

    Gruß

    Christoph

  24. heio fazlic

    also ich bin wirklich nicht der mensch der angst davor hat dinge zu zerlegen (ganz im gegenteil) , ob elektrogeräte gross oder klein bzw billig oder teuer waren spielt keine rolle. wenn meine erfahrung sagt das kann man lösen dann hol ich das werkzeug raus und ab g ehts….meistens mit erfolg (oder nur glück??) ….aber den lappy hab ich bisher nicht öffnen wollen …das lag aber nur an einer sache: DIESE anleitung fehlte mir ….wenn ich auf gut glück die gurke aufgemacht hätte…nee nee….der sollte ja auch wieder in einem teil am ende da stehen…..jedenfalls spitze das du erstens nicht zurückgeschreckt hast das teil zu zerlegen (obwohl …den von meiner schwester hätte ich wohl auch geöffnet haha) sondern auch noch dein wissen für jeden deppen (wie mich !) zur verfügung stellst…hatte immer den lüfter im sinn aber drankommen ist was anderes……vielen dank also nochmal ! evtl hab ich für weitere „leidgenossen“ noch ne info am rande: da ich ebenfalls lüfter und cpu temperatur als fehlerquelle vermutete wollte ich zum auslesen halt software wie everest oder ähnliches benutzen was bisher aber nicht ging. kein tool war dazu in der lage anscheinend….hab die version r710 mit ursprünglich 3gb ram, 9600mgt grafik usw…doch habe gerade HWMonitor 1.19 installiert und damit hat die anzeige dann endlich funktioniert. cpu und gpu temp usw….damit kann den vorher / nachher vergleich der reinigungsaktion ganz schnell und simple prüfen…. viele werden wohl staunen wie ruhig die kiste doch sein kann wenn sie die hier beschriebene reinigungs/werterhaltungs/verbesserungs-aktion durchgeführt haben! viele grüsse Heio F. aus Bosnien Herzegowina

  25. Hallo Heio,

    ich hatte es damals auch probiert softwaretechnisch die CPU Temperatur auszulesen, hab aber für Windows kein Tool gefunden welches funktioniert hat, deswegen hatte ich auch Linux verwendet. Schön zu hören, dass es mit HWMonitor anscheinend funktioniert.

    Finde auch das der Laptop nach der Reinigungsaktion um einiges leiser geworden ist. Meine Schwester hatte Ihren Laptop auch um einiges lauter in Erinnerung 😀

    Ich hätte den Laptop auch zerlegt, wenn es mein eigener gewesen ist. So lange ich nicht löten muss hab ich kein Problem etwas zu zerlegen. Und zu 99,9% bekomme ich es auch wieder in den ursprünglichen Zustand zusammengebaut.

  26. @Christoph
    Hallo Christoph;
    ich bin gerade dabei nach deiner Anleitung den Lüfter zu säubern, hat auch alles geklappt, nur mit dem weißen und schwarzen Kabel für WLan habe ich Probleme, ich kann nicht entdecken wo die wieder drauf gesteckt werden müssen *loool* wenn du mir da helfen könntest wäre ich dir sehr dankbar .
    LG
    Sabine

  27. Huhu, ich nochmal….. man sollte warten bis die Kabel an der Reihe sind, hat alles super geklappt Dank deiner Anleitung *Daumen Hoch*

    LG Sabine

  28. Hallo Sabine,

    hätte mich auch gewundert, wenn du den Laptop zerlegen konntest aber an den Kabeln der W-LAN Karte gescheitert wärst. Habe die Anschlüsse ja extra noch auf dem Bild rot markiert 😀

  29. Hallo,

    habe eigentlich nach ner Auskunft gesucht, ob es möglich ist noch ne weitere Festplatte in den R710 einzubauen. War dann aber auch neugierig weil ich auch schon Probleme mit der Hitzeentwicklung hatte.

    2009 gekauft, und 2010 wurde der Laptop so heiß dass es fast schon schmerzhaft war damit zu arbeiten. Spielen konnte ich natürlich auch nicht, Grafikkarte wurde beim Spielen stark gedrosselt wegen der Hitze (so 92°C waren das damals, glaub ich)

    Habe den Support von Samsung kontaktiert und nur ein Einschicken angeboten bekommen. Darauf habe ich allerdings verzichtet – zum Glück. Bin dann zum Nachbarn, und hab mit Druckluft in die Lüfterritzen geblasen, der ganze Staub von über einem Jahr kam raus und die Hitzeprobleme waren beseitigt. Hatte erst Angst dass die Druckluft die Hardware zerstört, wiederhole die Prozedur aus Bequemlichkeit aber seitdem mindestens jedes halbes Jahr und konnte mich so von den Hitzeproblemen verabschieden. Der Laptop läuft immernoch einwandfrei und musste kein einziges mal geöffnet werden (außer als ich Ram nachgerüstet habe).

    Möchte nun noch Win 7 64 bit installieren, das am liebsten auf ner SSD, daher: Weißt du ob neben der bereits verbauten Festplatte noch eine weitere eingebaut werden kann?

    Viele Grüße
    Benni

  30. @Benni
    In einem Laptop ist leider generell nicht sehr viel Platz, deswegen ist es normal, dass dort nur eine Festplatte eingebaut werden kann. Du kannst natürlich die vorhandene Festplatte auch gegen eine SSD tauschen, aber zwei bekommst du nicht in das Gerät rein, da wie gesagt, einfach kein Platz vorhanden ist.

    Das mit Luftdruck und ausblasen ist immer auch eine alternative. Allerdings bekommst du dort nicht soviel Dreck raus, wie wenn du dich durch das offene Gerät zum Lüfter arbeitest. Aber wenn es bei dir geholfen hat, dann sei froh… kannst du dir das Zerlegen sparen.

    Gruß

    Christoph

  31. Jutta Krause

    Hallo Christoph,

    ich hab nen Samsung R710 und meine ein integrietes Mikro zu haben. Auf jeden Fall pfeift das Loch erheblich wenn ich es zuhalte und der Lautsprecher voll an ist. Aber man hört mich nicht. In der Systemsteuerung bei Spracherkennung wird mir gesagt, dass der Assitent nicht funktioniert.
    Kannst Du mir helfen??? Ich bin verzeifelt. Kann man ansonsten ein externes Mikro anschließen?

    Vielen Dank schon mal im Voraus.

  32. Ich weis ehrlich gesagt gar nicht ob der R710 ein integriertes Mikrofon hat. Habe den Laptop auch nicht mehr da, kann also leider nicht nachschauen. Er hat aber definitiv einen Mikrofon-Anschluss, da kannst du einfach ein externes anschließen.

    Ich würde mir an deiner Stelle einfach ein günstiges Kaufen, sollte es bereits für wenige Euro bekommen (3-7 Euro). Selbst wenn der Laptop ein integriertes Mikrofon hat, solltest du dir nicht zu viel von der Qualität versprechen, somit kommst du um ein externes kaum herum.

    Mit einem externen geht es auf jeden Fall…

  33. Hi Christoph ( Gruß auch an alle anderen ),

    im Grund läuft mein Laptop noch recht gut und ich schrecke deshalb vor einer total Zerlegung zurück. Hab aberzwei andere Fragen: 1.) Wo oder wie kann ich die Temperatur für die Notfallabschaltung verändern und 2.) gibt es ein Progrämmchen das mir ständig die Temperatur meiner CPU ( die vom Laptop ) im Systemtray bzw. auf dem Deskzop anzeigt.

    Gruß Cevin

  34. Ich noch mal ( Cevin )

    hab mein Laptop jetzt doch zerlegt weil die Temperatur laut Recherche im Internet doch zu hoch war ( bei mir 66 Grad ) und siehe da, nach erfolgter Reinigung ist nun die CPU Temperatur auf 42 Grad gesunken ( juhu ). Ich kann es gar nicht glauben, so viel Staub war da gar nicht. Herzlichen Dank für die Anleitung.

    PS: Könnte mir jemand die zwei Fragen aber doch noch beantworten? Zur Kontrolle der Temperatur habe ich vor erst die Everest Home Edition installiert. Wollte aber nur ein Progrämmchen das beim Systemstart mit startet und im System Tray liegt. So kann man ab und zu ein Blick darauf werfen. Zur Sicherheit wollt ich auch noch die Temperatur der Notfallabschaltung nach unten korrigieren ( so auf 55-56 Grad ).
    Vielleicht meldet sich ja nch jemand, ich schau in 3-4 Tagen nochmal vorbei.

    Viele Grüße aus Stuttgart

  35. Hi Cevin,

    also noch ein Schwabe hier 😀

    Die Tools die ich (unter Windows) benutzt habe, hatten alle Probleme die korrekte Temperatur zu ermitteln. Anscheinend funktionieren nur Everest und HWMonitor 1.19. Ich würde einfach ab und zu rein schauen wie sich die Temperatur verhält.
    Wie ich im Artikel schrieb: Nach der Reinigung waren die Temperaturprobleme Geschichte, selbst unter Volllast über mehre Stunden kam ich mit dem Laptop nicht mehr in den kritischen Bereich. Davor war oft schon nach 30-60 Minuten Schluss, da sich der Laptop einfach abschaltete.

    Ich denke du kannst die maximal Temperatur für die Abschaltung im BIOS regeln, das wäre der einzig sinnvolle Ort für so eine Einstellung, hat ja mit dem Betriebssystem nichts zu tun.

    Gruß

    Christoph

  36. HI,

    ok, dann dank ich dir nochmal

    Cevin

  37. Kein Problem.
    Wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit deinem Samsung Laptop.

  38. Vielen Dank für die Anleitung! Ich habe/hatte das selbe Problem. Nun erstmal alles zusammenbauen. Lg

  39. Das bekommst du schon hin.
    Einfach die Anleitung nochmal Rückwärts durchführen 😀

  40. Wow! Dankeheheheschön, Herr Christoph 😀

    Ich habs mal versucht, aber dieser Laptop ist ganz schön stabil 😛 Dachte reiße alles auseinander.

    Nur das mit dem Linux hat nicht geplant, da diese Datein, also Programme, nicht gefunden wurden. Ich sollte auch „Universe“ einschalten, aber… :<

    Ich hätte noch eine Frage bezüglich zum Laptop. Ist der Lüfter bei ihrer Schwester auch so heiß? Mithilfe von Speedfan habe ich erfahren, dass der durchschnitt 63° ist! Ganz schön heiß. Haben sie ein Tipp? 😮

  41. Ps. Hab den Lüfter gereinigt und er ist nun auf 55 runter <3

  42. Ich habs mal versucht, aber dieser Laptop ist ganz schön stabil…

    Ich dachte auch ich reiße das Ding gleich auseinander. Hat aber geklappt ohne kaputt zu gehen.

    Gemessen habe ich die Temperatur schlussendlich bestimmt, das ist jetzt aber bereits knapp 1 Jahr her… weis ehrlich gesagt nicht mehr, wie warm der Laptop vorher/nachher wurde. Es war aber ein spürbarer Unterschied.

  43. @Christoph

    Ja klar, da spür ich ein Unterschied 🙂 Danke nochmal 😀

  44. @Alex
    Kein Problem. Ich hoffe dein Laptop läuft nun wieder rund… und vor allem schön kühl 🙂

  45. Hoi, zunächst mal vielen Dank für diese sehr detaillierte Anleitung. Habe gerade die Reinigung hinter mir, mich beim Zusammenbauen auch exakt an die Anleitung (rückwärts) gehalten, nur bleibt beim anschliessenden Start dummerweise das Display schwarz. Zur Hülf :/

  46. Hi Kai,

    ich glaube da hast du irgendwas beim zusammenbauen vergessen. Hast du wirklich wieder alles eingesteckt, was du zuvor abgezogen hast? Würde mal vermuten du hast vergessen das Display wieder anzuschließen.

  47. Welches der Bilder im 6er Block zeigt denn den Displayanschluss, das oben in der Mitte (goldenes Kabel, großer Stecker)?

  48. Ja, genau! Da steht „LCD CONN“ dran. Ist das wieder fest angeschlossen?

  49. Jop, habs mittlerweile mehrfach kontrolliert und versuchtm das Display bleibt schwarz .

  50. Das klingt aber gar nicht gut. Ich hoffe du bekommst es noch hin. Funktioniert der Rest, also geht der Laptop prinzipiell an? LED’s leuchten und Lüfter dreht auf?

  51. Er geht an, die LEDs leuchten und der Lüfter dreht sich herrlich leise, nur leider freut mich das nur bedingt :/

  52. Hmm, das glaube ich, dass dir ein leiser Lüfter nun nicht allzu viel bringt, wenn das Display schwarz bleibt.

    Wenn ich du wäre würde ich nochmal schauen, ob du alle anderen Teile wieder ordnungsgemäß eingesteckt hast. Wenn es davor ging, sollte es nach dem Zusammenbau auch wieder gehen.

  53. Hi. Ich hab das exakt gleiche Problem wie Kai. Vielleicht war ich doch irgendwie zu rabiat und hab zu sehr am Display Kabel gezogen, oder so. Keine Ahnung. Auf jeden Fall bleibt es schwarz. Der Lüfter ist aber tatsächlich um einiges leiser. ^^

  54. Solange nichts kaputt gegangen oder gerissen ist, sollte es auch nach dem Zusammenbau wieder gehen. „Sollte“, da es bei euch beiden offensichtlich zu Problemen kommt.

    Ich gebe dir, Jochen, den gleichen Tipp wie Kai. Versuche nochmal die Schritte zu reproduzieren und schau, ob du nicht irgendwas vergessen hast einzustecken.

    Vielleicht noch ein Tipp: Ich weis nicht genau (hab den Laptop auch nicht mehr da), aber ich glaube es gibt einen Anschluss für einen zweiten/externen Monitor. Habt Ihr mal versucht einen anzuschließen? Natürlich nicht als Dauerlösung – aber wenn dort ein Bild erscheint, dann hängt das Problem ausschließlich mit dem internen Display zusammen und wir können andere Fehlerquellen (Motherboard, etc..) ausschließen.

  55. So, hier des Rätsels ebenso dümmliche wie einfache Lösung:

    Unser schmuckes Teil hat 3 GB Arbeitsspeicher, sprich einen 1 GB-Riegel und einen 2 GB-Riegel. Setzt man diese in den jeweils falschen Slot, dann passiert genau das wie bei mir (und Jochen?): nämlich nichts mehr. Also einfach die beiden Arbeitsspeicherriegel umstecken, und schon läuft die Kiste wieder.

    Kam von einem guten Freund der eine Weile in einem Computerladen gejobbt hat. Er meinte einem Greenhorn wie mir dürfte sowas durchaus passieren.

    Nichts desto trotz, vielen Dank Chris für diese Anleitung, der Laptop läuft jetzt schon wieder ein paar Stündchen, und er ist herrlich leise und kühl. 🙂

  56. @Kai

    Das ist ja krass, da wäre ich ja nicht drauf gekommen. Der Laptop meiner Schwester hatte nur 1x 2GB RAM-Riegel drin, deswegen bin ich auch gar nicht auf die Idee gekommen, dass man da irgendwas falsch machen könnte.

    Freut mich aber, dass du das Rätsel lösen konntest auch wenn es wohl etwas gedauert hat.
    Aber man kann festhalten, dass du nicht alles wieder genauso zusammengebaut hattest wie du es zerlegt hattest 🙂

    Aber man rechnet ja auch nicht damit, dass die Reihenfolge der RAM-Riegel ausschlaggebend sein könnte.

  57. Hallo,
    hab über den „großen Bruder“ Google Deine Anleitung zum Auseinanderbauen vom Samsung R 710 gefunden. Danke man, Du hast mir den Arsch gerettet.
    Wirklich gut, alles wichtige drin, jetzt muß das NB nur wieder laufen.
    Danke auch.

    Dosi

  58. @Dosi
    Das wird bestimmt wieder laufen, wenn du alles wieder ordentlich zusammen baust 🙂

    Schön, dass es Dir geholfen hat.

    Christoph

  59. Hallo Christoph,
    ich suche auf dem Motherboard den Bios-Chip. Normalerweise ist solch ein Chip, wie auch bei den PC’s, in einem Sockel untergebracht. Ich suche aber bisher vergeblich nach solch einem Chip.

    Hast Du vielleicht eine Idee hierzu?

    Viele Grüsse
    Firefox012

  60. Leider nein.
    Ich habe den Laptop nicht mehr da, kann dir da also nicht weiterhelfen.

    So groß ist das Motherboard aber auch wieder nicht, sollte also eigentlich zu finden sein 😉

  61. Hi Hi Christoph,

    ich möchte mich bei dir bedanken, für die Veröffentlichung dieses Beitrages!!!
    Du hast meinen / unseren R 710 gerettet!!!

    Ich frag mich nur, warum nicht noch mehr von Deiner „Art“ solche guten Anleitungen veröffentlichen….die große weite Welt der Computer wäre etwas leichter und angenehmer!!!

    Liebe Grüße
    Stefan Raube
    Moderator von http://www.chaos4u-radio.de

  62. @Stefan

    Vielen Dank für das Lob, es freut mich, dass dir die Anleitung etwas gebracht hat und euer Laptop wieder „rund“ läuft.

    Keine Ahnung warum nicht mehr Leute solche Anleitungen/Tutorials schreiben. Ich finde so was total praktisch. Dauert zwar eine Weile diese zu erstellen, aber damit kann man wohl relativ vielen helfen (wie man an den Kommentaren hier sieht).

  63. Hallo Christoph,
    auch ich bedanke mich für Deine Anleitung, den R710 zu öffnen um ihn wieder wie ab dem 1. Tag „zu hören“.

    Kurz zur Geschichte:
    Der R710 gehört einer guten Bekannten und da Sie wusste, dass ich PCs und Laptops repariere, aufrüste und konfiguriere, hatte Sie mich halt gefragt, ob ich mich des Problems annehmen könne.
    Der Lüfter drehte nach einigen Minuten Laufzeit pulsierend schneller und langsamer und das im gleichmäßigem Rythmus.
    Am Luftaustritt der CPU-Kühlung kamen dann Temparaturen zum Vorschein jenseits zwischen gut und noch böser und die Lautstärke übertraf alles, was ich jemals an Laptops gehört hatte.
    Ich hatte den R710 nach Deiner Anleitung geöffnet und den Laptop auch noch des Mainboards entledigt.
    Heatpipeline hatte ich dann auch noch entfernt um neue Kühlpaste für die CPU, den Grafikchip sowie die Bridge aufzutragen.
    Alles wieder erfolgreich zusammengebaut und in Betrieb genommen und … ja … was soll ich sagen … das Teil rennt wie am 1. Tag und hört sich auch noch so an.
    Den Lüfter hört man jetzt so gut wie garnicht mehr, die austretene Abluft der CPU ist angenehm lauwarm … wenn nicht sogar weniger als lau 🙂
    Ich schreibe gerade über das Teil und bin ehrlich gesagt froh, das es so gut geklappt hat mit Deiner Anleitung und auch, das ich meiner guten Bekannten jetzt einen 1A-Laptop zurückgeben kann.

    Nur noch eins:
    Wenn man schon die Kiste auseinander nimmt um den Lüfter und die Abluftgitter zu reinigen, sollte man ein paar Euro nicht scheuen um direkt neue Kühlpaste aufzutragen.
    Die Heatpipedemontage ist nicht schwer und es erfordert auch kein Studiumabschluß.
    Ihr werdet staunen, was da an verbrauchter Kühlpaste (die ja ab Werk drauf ist) drunterhängt. So ein „Geklumpe“ an alter Paste hatte ich schon lange nicht mehr gesehen.
    Mit einem „Q-Tip (Ohrstäbchen mit Watteenden) und etwas Iso2-Propanol (70%, in der Apotheke zu bekommen) die Kerne säubern und entfetten. An der Heatpipe die Auflageflächen der Kerne genauso wie die Kerne selbst säubern.
    Die Säuberung geht natürlich auch mit warmen Wasser. Anschließend mit einem Zewa die Kerne trocknen und neue Kühlpaste aufstreichen … Hauchdünn bitte !
    Bedenkt dabei, das die Heatpipeflächen auf die Kerne gedrückt werden und dadurch die überschüssige Kühlpaste auf den Kernen an den Seiten herausgedrückt wird.
    Also die Kerne bitte nur „hauchdünn“ komplett einstreichen, sodas die Oberfläche der Kerne gerade eben mit Kühlpaste bedeckt ist.

    So, bisher sind einige Minuten des schreibens hier ins Land gezogen.
    Zwischenzeitlich ist auch die DVD fertig gebrannt und ausgeworfen worden und was soll ich sagen … am Luftaustritt der CPU kommt … „nichts“(!!) … mehr kalt als Lauwarm 🙂
    Auch die Lautstärke des Gerätes ist … ja … (fast) nicht hörbar … wenn der Bildschirm nicht an wäre, würde ich sagen, das Ding ist aus …

    Meine Bekannte wird sich sicher sehr freuen, wenn Sie Ihren R710 wiederbekommt … und das konnte ich nur mit dieser super Anleitung zum öffnen des R710 !!

    Nochmals danke an Christoph 😉

  64. Vielen Dank für das Kompliment.

    Ja, ich hätte damals auch „mehr“ machen können (bspw. Kühlpaste erneuern), war aber nicht nötig, da das Säubern des Lüfters absolut ausgereicht hat.

    Wenn man den Laptop aber sowieso schon auf hat, dann bietet es sich natürlich an.
    Ich hatte damals keine Kühlpaste da und es war Sonntag, konnte also auch keine kurzfristig besorgen. Aber wie gesagt, war auch nicht nötig bei mir 😉

    Kaum zu glauben wie leise so ein r710 sein kann, dasselbe dachte ich mir auch…

  65. Moin!
    Dein Blog hat mir schon im Oktober geholfen beim Reinigen des Laptops. Nun muss ich aber das TFT tauschen bei meinem Gerät. Gibts da vllt nen Tipp welche Clips/Schrauben man drehen muss um das defekte TFT aus der Monitorhülle bekommt ohne selbige zu zerstören?
    Mfg
    Chris

  66. Hi Chris,
    das freut mich, dass ich dir helfen konnte.

    Ich habe leider bei diesem Modell keine Erfahrung mit dem TFT-Tausch. Ich habe das Gerät ja auch leider nicht mehr da, kann also auch nicht nachschauen. Wenn du meiner Anleitung folgst kannst du aber das Display relativ einfach abnehmen. Wenn du soweit bist würde ich alle offenen Schrauben lösen, dann solltest du das TFT eigentlich recht einfach raus bekommen…. soviel zur Theorie.

    Falls du es hin bekommst und gute Tipps hast, kannst du diese gerne hier nochmal einbringen 😉

  67. Hallo Christoph.

    Habe selten eine so gute Anleitung für die Lösung meiner Probleme gelesen. Der Luftaustritt meines Laptops war sehr warm. Ich hatte mir vorgenommen das Gerät auseinander zu bauen um es zu reinigen. Bei der Entfernung des Displays war Feierabend. Die Abdeckung die man mit SCHMACKES aber vorsichtig entfernen muss hätte ich ohne Deine Anleitung nicht hinbekommen. Alles Andere war kein Problem. Vielen Dank für Deine Anleitung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Werner

  68. Hi Werner,

    danke für das Lob! Habe gerne geholfen, den Kommentaren zufolge sind die Hitzeprobleme bei diesem Samsung Notebook ja wirklich sehr verbreitet 😉

    Gruß

    Christoph

  69. Hallo Christoph,

    vielen Dank für die Anleitung. Selbst als absoluter Anfänger hab ich’s geschafft den Laptop zu öffnen ohne ihn dabei kaputtzumachen. Jetzt funktioniert er wieder 😉

    Liebe Grüße

    Fabi

  70. Aber gerne doch!
    Wenn man weis wie es geht, ist es Kinderleicht 😉

  71. Hallo Christoph,
    ich habe die gleichen Probleme, die Condor am 06. Februar 2012 beschrieben hat: Hintergrundbeleuchtung flackert u. fällt aus, einmal zu und auf hilft meistens.
    Kann man rausbekommen, ob Condor Erfolg hatte und wo die Ursache lag?
    liebe grüße
    karl heinz

  72. Hallo Karl-Heinz,

    wie schon bei Condor würde ich auf einen Wackelkontakt tippen.
    Er hat leider nicht geschrieben, ob es so war, wie von mir vermutet…

    Ich gebe dir aber den gleichen Rat: Wenn du es dir zutraust, dann schraub das Ding auseinander und wieder ordentlich zusammen. Hilft meist 😉
    Vielleicht hast du aber auch Glück, und Condor schaut hier noch ab und zu vorbei… Kann mir momentan aber keine andere Ursache als einen Wackelkontakt vorstellen.

    Gruß

    Christoph

  73. Hallo Christoph,

    ich habe einen Samsung R710 und möchte gerne eine neue Grafikkarte, jedoch finde ich nirgends etwas hier drüber.
    Könntest du mir vielleicht sagen ob ich meinen Laptop aufrüsten kann und wenn ja wie und womit alles ??

    Gruß

    Jacqueline

  74. Hallo Jacqueline,

    gewissen Dinge am Laptop kannst du ohne Probleme austauschen oder sogar mit einem besseren Modell ersetzen. Dazu gehört unter anderem ein größerer / schnellerer Speicher (RAM) und eine größere / schnellere Festplatte.

    Die Grafikkarte würde ich jetzt aber eher nicht tauschen, es sei den Sie ist defekt und du besorgst dir eine aus dem selben Modell. Für mich hört es sich aber eher so an, als hättest du gerne etwas schnelleres. Würde dir dann eher zu mehr RAM und/oder einer SSD raten.

    Gruß
    Christoph

  75. Hallo Christoph,

    ja meine Grafikkarte schafft manche Spiele einfach nicht mehr muss alles total runter stellen und das ist dann kein schönes spielen mehr.

    Aber danke für die Antwort ich werde vll dann doch mal nach einem neuen Laptop oder so schauen.

    Gruß
    Jacqueline

  76. Hi Jacqueline,

    würde ich auch so machen, zumal der R710 ja nicht mehr so wahnsinnig aktuell ist. Ich denke du wirst nicht glücklich werden und selbst wenn du noch – nach langem Suchen – eine Grafikkarte findest, nicht die Performance, wie mit einem neuen Laptop erreichen.

    Gruß

    Christoph

  77. Hallo Christoph,
    zunächst mal vielen Dank für die Anleitung, allerdings kriege ich die Platte zwischen Bildschirm und Tastatur nicht entfernt und komme deshalb auch nicht an die Verkabelung darunter. Die verchromte Zierleiste habe ich allerdings schon abmachen können.
    Liebe Grüße
    Jonas

  78. Hi Jonas,

    da brauchst du etwas Kraft. Nicht zu viel – um nichts kaputt zu machen. Aber etwas brauchst du schon, damit du das Plastik abbekommst. Hatte ich auch zuerst etwas Angst, bei mir ist aber nichts abgebrochen oder beschädigt.

    Gruß
    Christoph

  79. Hallo Christoph,
    vielen Dank für deine Anleitung.
    Ich hatte schon lange Probleme mit meinem R710, zuletzt liefen die Mediatheken nur noch mit untergestelltem Zusatzlüfter, Spiele waren gar nicht mehr möglich. Außerdem war das Geräusch des Lüfters unerträglich.

    Dank deiner Anleitung hatte ich heute den Mut und nahm mir 3 Stunden Zeit das Gerät vollständig auseinander zu nehmen.
    Als Nichtinformatiker kann ich sagen, dass deine Anleitung super hilfreich war. Hat richtig Spaß gemacht an dem Laptop rumzubasteln. Jetzt läuft er wieder ruhig und mit normaler Temperatur. Zwei Sachen sind mir aufgefallen:

    – ich habe den RAM nicht herausbekommen (war aber gar nicht schlimm, weil es auch ohne den Ausbau funktioniert hat) Tipp: Das kann man sich sparen :o)

    – wie sich herausstellte war die Ursache für die schlechten Lüftungsverhältnisse auch bei mir nur bedingt der Lüfter, viel schlimmer war, wie schon gesagt worden ist, der Lüftungsauslass (die Rippen waren total mit Staub zugesetzt)

    Daher auch meine Empfehlung: Mainboard mit ausbauen (sind 5 Schrauben und 3 Stecker mehr) und dann auch den Lüftungsauslass kräftig durchpusten. Das mit der Kühlpaste habe ich mir verkniffen…war mir zu kompliziert. ;o)

    Also dann vielen Dank noch einmal für deinen Blog und die große Hilfe die ich damit hatte.
    Gruß, Martin

  80. Danke für deine Ergänzungen! Sind zwei wirklich gute Punkte.

    Ich freue mich, dass wieder jemand seinen Laptop lauffähig bekommen hat. Da hat sich die Mühe mit der Anleitung ja langsam wirklich gelohnt 😉

  81. DIETMAR STURM

    hallo Christoph danke für die super Anleitung das hat mir echt geholfen.Gruß Diddi

  82. Hallo Dietmar,

    Bitte, bitte… freut mich, dass es dir geholfen hat.

    Gruß

    Christoph

  83. hey, super tutorial, leider gehen bei mir gerade tastatur und bildschirm nicht mehr…display bleibt schwarz und ich hatte dann versucht auf externen bildschirm umzuschalte, aber tastatur geht auch nicht 🙁 irgend eine idee?

    aber schön leise ist er jetzt 😉

  84. Hi Philipp,

    für mich klingt es so, als ob du vergessen hast beim Zusammenbau wieder alles korrekt einzustecken 😉
    Bist du sicher, dass du nichts vergessen hast? Ist die Tastatur/Bildschirm wieder korrekt am Motherboard angeschlossen?

  85. Eigentlich ist alles korrekt angeschlossen, dass bildschirmkabel wieder daran, wo LCD am motherboard dran steht und die tastatur, war bissle fummelei, aber ist auch wieder dran

  86. Hmm, dann sollte eigentlich alles wieder ordnungsgemäß funktionieren…

    Durch ein bloßes auseinander- / zusammenbauen werden Hardwarekomponenten nicht beschädigt. Wenn es davor ging, muss es auch danach noch gehen. Es sei denn ein kleines Steckerchen, etc… ist nicht mehr an seinem vorbestimmten Platz gelandet.

    Ich kann dir leider keinen weiteren Tipp geben, außer: Versuche nochmal die Schritte nachzuvollziehen und schaue nach, ob wirklich jedes Kabel korrekt angeschlossen ist. Es muss auch nicht zwingend in der Nähe des Bildschirms oder der Tastatur sein 😉

  87. Hey Christoph 🙂
    Deine Anleitung hat mir schonmal sehr geholfen und deswegen wende ich mich mit einem anderen Problem an dich. Mein Laptop hat seit dem öffnen super funktioniert. Das sind jetzt schon mindestens 8 Monate her und jetzt geht der Display ständig aus. Mal geht er paar Minuten und dann flackert er und geht aus. Der Rechner selber geht noch nur sehen kann ich nichts mehr.
    Unter anderem geht der Lüfter auch nicht richtig aber bei dem Problem hab ich einfach einen Ventilator neben dran gestellt. Könnte es daran liegen? Oder hab ich ihn einfach mit den ganzen Spielen überfordert?
    Bitte helf mir. Ich lieben meinen Laptop.
    Liebe Grüße Alicia

  88. Hallo Alicia,

    klingt für mich eher nach Alterserscheinungen. Interessant wäre, ob das Display komplett schwarz wird, oder nur die Beleuchtung ausfällt. Das ist auf den ersten Blick sehr schwer zu erkennen, aber bei genauem hinschauen sieht man das. Eventuell könnte man dann einfach die Lichtquelle tauschen. Du könntest auch prüfen, ob da ein Wackler drin ist, sprich bei anderen Winkeln die Beleuchtung wieder angeht.

    Denke nicht das es etwas mit dem externen Lüfter zu tun hat. Bei Spielen oder rechenintensiven Programmen würde ich auch eher auf einen Schaden der Grafikkarte tippen (durch Überhitzung). Das kannst du aber ganz leicht prüfen indem du einen externen Monitor anschließt.

    Gruß

    Christoph

  89. Hallo Christoph,

    ich habe auch leider ein Problem mit meinem R710. Und zwar er geht nicht mehr an!

    Er hatte schon von Anfang an immer Startschwierigkeiten gehabt. Ich nehme an, das es an dem Mikroschalter liegen könnte, denn der Schalter funktioniert entweder beim ersten drücken oder beim zweiten drücken. Manchmal geht der Lappi mit sanften druck an, ein andern mal muß man etwas fester drücken oder sogar den Powerknopf schräg drücken. Bis heute hatte das auch immer geklappt.

    Vor paar Wochen hatte ich den Lappi nach Ihrer (Super)Anleitung zerlegt und den Lüfter gereinigt, weil das Teil wirklich zu laut war und auch kaum noch Luft aus dem Kühler kam. Außerdem hatte ich mir den Mikroschalter mal angesehen, konnte aber nichts ungewöhnliches feststellen.

    Haben Sie eine Idee, an was es liegen könnte?

  90. Hallo Torsten,

    ohne das jetzt gesehen zu haben, kann ich leider nicht allzu viel dazu sagen, außer:
    Ich denke die Probleme mit dem Powerbutton (2-3x drücken bis er hochfährt) waren schon die ersten Anzeichen… es war doch also nur eine Frage der Zeit, bis der Knopf nicht mehr funktioniert 😉

    Wenn du keinerlei Probleme mit dem Laptop hast und „nur“ der Einschaltknopf zickt, dann würde ich an deiner Stelle probieren diesen zu tauschen. Selbst wenn er „gut aussieht“, kann es ja trotzdem sein, dass der Schalter und/oder das Kabel einen Macken haben. Vielleicht hast du ja einen guten Elektroniker um die Ecke, da solltest du sehr günstig Ersatz finden. Wie man an den Knopf ran kommt um ihn zu tauschen weist du ja jetzt 🙂

    Gruß

    Christoph

  91. Gude,

    vielen Dank. Ich werde die Lüfter dank dieser Anleitung mal säubern, da kein Luftsrom rauskommt. Hab ein R560, denke das wird sehr ähnlich aussehen.

    beste Grüße,

    Jan

  92. Also den R560 kenne ich jetzt zwar nicht, aber denke auch, dass die Geräte ähnlich aufgebaut sein dürften…

    Kannst dich bestimmt grob an meiner Anleitung orientieren 😉 Viel Erfolg!

  93. Servus,
    also die Anleitung war ausreichend. NAträglich muss ich sagen, war doch easy. 2 mal auseinander und wieder zusammen und geht immernoch. nur die Tastatur steht am linken und rechten rand etwas hoch und ich verstehe nicht wieso… und der lüfter war gar nicht so dreckig und nicht das problem. er dreht immernoch nicht. der lüfter selbst funktioniert aber (mit netzteil getestet). Hat jemand ne Idee wegen Tastatur und vor allem wegen Lüfter?
    Vielen Dank
    Jan

  94. Hi Jan,

    also ich decke schon, dass du die Tastatur noch etwas „runter drücken“ kannst, überstehen dürfte sie eigentlich nicht. Wenn der Lüfter sich nicht dreht, dieser aber vollkommen in Ordnung ist, muss die Stromzufuhr zum Lüfter defekt sein. Ist dort in der Nähe vielleicht irgendein Kabel oder Draht lose?

  95. Ich danke dir vielmals für diese tolle Anleitung, hat mir enorm geholfen.

    Eins war bei meinem Notebook anders. Bevor ich im fast letzen Schritt das Gehäuse ganz lösen konnte, musste ich noch ein kleine Schraube entfernen, die am Rahmenrand unter dem DVD-Laufwerk war.

    Ich bin dann auch noch weiter vorgegangen und habe das Mainboard komplett entfernt. Dann noch den Lüfter abgeschraubt.
    An die drei Heatpipes die von der GPU, der CPU und dem MBC (was auch immer das ist) zum Lüfter gehen, muss man nicht ran. Die Hautpverstopfung lag bei mir am inneren feinen Gitter vor. Da kommt man nur ran, wenn man den Lüfter ganz abnimmt.
    Das Board wieder reinzufummeln hat nen Moment gedauert, aber war dann auch nicht so schlimm.

    Insgesamt: EINE SUPER HILFE DIESER BLOG! Ohne ihn wär das für mich nicht machbar gewesen. Danke!!!

  96. Das freut mich!
    Hätte nie gedacht, dass so viele dasselbe Problem mit diesem Laptop haben…

  97. Hallöchen,

    ich wollte auch noch ein fettes „Danke“ da lassen. Ich habe die Anleitung als Grundlage für die Zerlegung meines R780 benutzt.
    Auch ich hatte wie der Kollege Andre die Schraibe am Rahmenrand unter dem DVD-Laufwerk, hab die zuerst gar nicht gesehen, hat mich fast zur Weißglut getrieben, das Ding 😉
    Nunja, Lüfter gereinigt, da ich schonmal dabei war gleich noch die Wärmeleitpaste erneuert und siehe da, CPU Temps sind nun um ca 10°C runter gegangen, super Sache.

    Gruß
    Thorsten

  98. @Thorsten
    Bitteschön! Freut mich, dass dir mein Tutorial geholfen hat…

  99. Hallo Christoph!

    Echt gute Anleitung, die du da ins Inet gestellt hast!
    Ich habe meinen R710 heute einfach angefangen aufzuschrauben, ohne vorher nach deiner Anleitung gesucht zu haben…! Habs geschafft, zwar mit kleinem Verlust (eine Schraubenaufnahme hinten beim Akku), doch sonst ging ich weitestgehendst nach deinen Vorgaben vor. So gesehen wirklich ein Kinderspiel!

  100. Hallo Patric,

    sag ich doch: Der R710 ist wirklich einfach zu zerlegen.
    Das schafft sogar ein Laie problemlos…

    Und es lohnt sich, da der Laptop danach wieder wesentlich „runder“ läuft 😉

  101. Hi Christoph,
    thx für Deine Anleitung. Hat mir sehr geholfen. Laptop surrt wieder wie neu.

  102. @rednose
    Das war mein Weihnachtsgeschenk an dich 😉

    Freut mich, dass dein Laptop wieder wie neu läuft. So sollte es auch sein.

  103. Hallo Christoph,
    nun sind ja einige Jahre vergangen und ich wollte mal wissen wie es um den Lappi steht?
    Ich besitze das gleiche Modell und habe nur Probleme damit. Er ist nun 6 Jahre alt…
    irgendwann nach knapp 2 Jahren hatte ich Vista neu installiert und dann fing er an immer auszugehen. Ans Zocken war schon garnicht mehr zu denken. nach 5 min war alles aus… dann 3 min und dann schon beim starten des Spiels. Da ich noch eine Woche vor den 2 Jahren war habe ich das Teil nach Samsung geschickt und bekam es repariert wieder. Auf der Beschreibung stand dann „BIOS Update“ und „gereinigt“. Konnte ich mir nicht wirklich vorstellen weil das Teil in einem echt guten und Sauberen Zustand war/ist. Naja lief erstmal wieder. Irgendwann hatte ich dann Win7 32bit aufgespielt und rums…ging das Teil wieder aus. Die Temperaturen Von GPU und CPU liegen dann unter Volllast (sagen wir 5 Filme gleichzeitig laufen lassen oder ein anspruchsvolles Game) bei 82°. So habe ich Recherchiert und deinen Beitrag gefunden. Dafür schon mal ein großes Kompliment. Ich habe die Schritte befolgt und habe natürlich nur sehr wenig staub endeckt. habe das MB auch komplett raus genommen. Also bei mir kann das Problem nicht an der Sauberkeit liegen. Es muss also irgend etwas geben wie man die „Schutzfunktion“ des Lappis ändert oder die Lüfterleistung anhebt. Leider bin ich da mit den verschiedensten Programmen gescheitert. Man kann das Teil nicht fixer machen… oder? hast du evtl noch eine Idee bevor ich die Tonne auf und wieder zu mache?? :))) Eins hab ich auf jeden Fall gelernt. Samsung baut bessere Fernseher 😀 LG

  104. Hallo Michi,

    es könnte auch gut sein, dass es bei dir an etwas anderem liegt, vor allem wenn du schreibst das dein Laptop immer „sauber“ ist.

    Der Samsung R710 ist bei uns nicht mehr oft im Einsatz, da gab es mittlerweile schon (besseren) Ersatz. Durch regelmäßiges Reinigen (1-2x im Jahr), konnte das Hitzeproblem bei uns aber immer beseitigt werden.

    Kann es sein, dass dein Lüfter eventuell verbogen ist oder anderweitig beschädigt und deswegen keine Leistung mehr bringt? Das würde erklären, warum dein Laptop sehr schnell überhitzt und sich (aus Schutz) selber ausschaltet.

    Gruß

    Christoph

  105. Hallo, also ich muss dir wirklich danken. Wir waren schon drauf und dran einen neuen Laptop zu kaufen. Schlagartig stieg die Temperatur des Prozessors schon nach 2-3 Minuten Laufzeit (ohne große Last) auf 80C und der Rechner wurde extrem langsam, bis er dann runterfuhr…
    Deinen Blogbeitrag gegooglet und den Laptop nach Anleitung auseinandergenommen… Lüfter extrem verstaubt (5 Jahre alt). Ausgesaugt und noch mit Wattestäbchen gereinigt. Alles zusammengesetzt (Dauer insgesamt ca. 2 Std.) und nun liegt die Temperatur bei 40-44C. Der Lüfter springt kaum noch an. Eine SSD hatte der Rechner bereits verpasst bekommen. Sollte noch die nächsten Jahre als Bürolaptop ausreichen. Vielen Dank für deine Anleitung ohne die ich sicher nicht so einfach alles auseinandergenommen hätte!a

  106. … und wieder jemanden Glücklich gemacht 😉

    Ich glaube Samsung hat da wirklich ein komisches Gerät gebaut.
    Immerhin ist das (Wärme-)Problem ja schon sehr verbreitet.
    Wenn man sehr böse wäre könnte man hier schon von geplanter Obsoleszenz sprechen. Mach ich aber nicht 😉

    Grüße Christoph

  107. Hallo Christoph,
    eine super Anleitung hast du hier eingestellt.

    Mein 7 Jahre altes R710 lüftete schon seit 1 Jahr immer mit Volldampf, CPU immer um 80 Grad, und zu allerletzt ist der Lüfter durch dieses lange Volllast gekühle auch noch ausgeleiert und hat sich angehört als ob er unrund läuft und hat Riesenkrach gemacht.
    Der Laptop war kaum noch zu gebrauchen.
    Mit deiner Anleitung habe ich mich getraut das Gerät auseinanderzunehmen. Nach Ausbau des Mainboards und des Lüfters wurde mir beim Drehen des Lüfters sichtbar, das dieser total ausgeschlagen war. Bei Ebay nen neuen für 20 Euro bestellt, alles wieder zusammengebaut und jetzt rennt wieder alles wunderbar rund und leise um 50 Grad!
    Vielen Dank!

  108. Es stellt sich eindeutig heraus: Der Lüfter war bei diesem Samsung Modell eindeutig der Schwachpunkt bzw. eine Fehlkonstruktion….

  109. Hallo, vielen Dank für die super Montageanleitung für den R710… nachdem sich meiner oft aufgehängt hatte und dann nur noch ein kl Quadrat aus pinken Wellenlinien auf schwarzem Display u manchmal den ganzen Bildschirm mit gewellten Pink u grünen Linien anzeigte..gehe ich davon aus dass sich die Grafikkarte verabschiedet hat.
    Daher meine Frage..kann man die Grafikkarte separat tauschen. .bzw hat jemand Erfahrung sie auszulöten? Wo sitzt sie genau? Wäre super, wenn mir da jemand helfen könnte! !!

  110. Hallo Christoph,
    ich habe mein Laptop nach deiner Anleitung auf gemacht, gesäubert, wieder zusammen gebaut, leider geht es nicht mal an. Wenn ich das Ladekabel an stecke gibt’s nur noch vorne am Laptop lade Lämpchen, es leuchtet. Was denkst du was ich falsch gemacht habe? Es gibt kein mugs vom
    Laptop. Hast du eine Idee? habe keine Garantie mehr. Samsung r710

  111. @Sinan:
    Vielleicht hast du Glück und du hast nur den „Power-Knopf“ bzw. Anschalter nicht mit dem Motherboard verbunden? Prüfe doch mal, ob da die Kabelverbindung ordnungsgemäß sitzt. Grundsätzlich ist es ja noch ein gutes Zeichen wenn zumindest die Power-LED leuchtet.

    @Bernd:
    Das klingt wirklich nicht allzu gut. Persönlich hätte ich da keine große Hoffnung mehr, das selbst zu richten. Kann dir da leider auch nicht helfen, bzw. da ich das Gerät nicht mehr habe kann ich auch nicht schauen, wo die Grafikkarte genau sitzt.

    Viele Grüße und viel Erfolg!

  112. Moin Christoph,

    der Artikel hat mir sehr geholfen, als ich den Bildschirm von meinem Laptop getauscht habe. Jetzt stehe ich vor dem nächsten Problem: Der Laptop erkennt den Akku, die Kontroll-LED blinkt aber rot-grün. Dazu kommt vom Betriebssystem die Meldung „Netzbetrieb, wird nicht aufgeladen“, wenn man auf die Energiesteuerung geht. Sowohl Micom Reset als auch neustarten mit/ohne Akku haben nicht weitergeholfen. Der Samsung Support sagte mir, ich solle den Laptop einschicken und da wollte ich mal fragen, ob du eine Idee hast, was sich noch tun lässt? Bzw ob du dich auskennst mit einem Wechsel der Huaptplatine.

    Grüße und Dank

  113. Nein, Sorry!
    Es ist schwer auf die Entfernung zu sagen, was da nicht stimmen könnte. Ich würde nochmal prüfen, ob beim Zusammensetzen etwas vergessen wurde, bzw, alle Kabel wieder ordnungsgemäß eingesteckt sind?

    Vielleicht liegt es auch einfach nur am Akku selbst, wenn du schreibst das Netzbetrieb funktioniert? Hast du zufällig einen Ersatzakku zum testen?

    Grüße
    Christoph

  114. Servus Cristoph

    Die Anleitung hat mir wirklich geholfen nachdem die suche nach einer Offiziellen erfolglos war.
    Das Modell war zwar der np-E172H hat aber dennoch sehr gut funktioniert.
    Es gibt keine Unterschiede bei der Herangehensweise! Wie du auch geschrieben hast war das abnehmen der Abdeckung mit dem Chromrand etwas mühsam. Ich war schon kurz davor etwas Gewallt anzuwenden nach etwas Spielen ging sie dann doch ab ohne kaputt zu gehen!
    Falls du mal deinen Artikel noch etwas erweitern willst schlage ich dir vor noch dazu zu schreiben wie man das Motherboard dann komplett aus dem Gehäuse entfernt, und dann den Lüfter von den Aluteilen trennt und ihn dann richtig Säubert.
    Ich habe mir mit etwas gepresster Luft aus der Dose geholfen! Kam nach all den Jahren ein ordentlicher Schwall raus!
    Da man die Anleitung zum Schluss noch noch einmal rückwärts lesen muss, blieb zum Schluss auch keine einzige Schraube übrig! Echt gut!
    Und natürlich Lief er danach auch wieder ohne Absturz (bis jetzt).
    Ich hoffe das bleibt auch erstmal so!

    Also an dieser Stelle noch einmal Danke für die tolle Anleitung!

    Grüße
    aex

  115. Da hast du selbstverständlich recht. Den letzten Teil (Motherboard + Lüfter) habe ich hier wohl ein klein wenig unterschlagen…

    Leider habe ich den Laptop nicht mehr um den Teil zu ergänzen. Der Vollständigkeit halber wäre es aber besser gewesen, ich hätte damals noch 1-2 Fotos mehr gemacht. Ich denke aber die meisten bekommen das glücklicherweise voll alleine hin, wenn Sie schon so weit gekommen sind 😉

    Viele Grüße
    Christoph

  116. Hallo Christoph,
    ich nutze ein Samsung SE11 DINIC, welches baugleich zum R710 ist. Ich habe das Teil heute zerlegt, gereinigt und wieder zusammen gebaut. Ging wirklich recht einfach.Nach dem Start blieb allerdings der
    Bildschirm schwarz. Ich stellte dann fest, dass die Hintergrundbeleuchtung nicht
    arbeitet, in etwa so, als hätte ich sie mit FN + F5 ausgeschaltet. Da ich mir sicher bin, dass ich alles wieder korrekt zusamm
    engebaut habe und dabei auch sehr sorgsam mit den Bauteilen umging, frage ich mich jetzt natürlich, woran das liegen könnte. Ich habe mal gegoogelt und hoffe nicht, dass der Inverter hinüber ist. Aber vor
    dem Öffnen lief das NB ja noch einwandfrei bis auf das Hitzeproblem. – Hast du einen
    Tipp?
    Vorab vielen Dank
    Frank

  117. Hallo Frank,
    leider Nein… Ich sage es aber gerne immer wieder, ein einfaches auseinander + wieder zusammenbauen beschädigt das Notebook nicht, solange man natürlich vorsichtig ist und nichts dabei kaputt macht. So wie du es beschrieben hast, wäre es ja ein absoluter Zufall das genau nach dem wieder zusammenbauen der Inverter bzw. die Hintergrundbeleuchtung kaputt gegangen ist. Kann natürlich sein, spontan würde ich aber schätzen dass dort eventuell kein Strom ankommt? Wackelkontakt oder Kabel nicht korrekt eingesteckt?

    Mehr fällt mir dazu aber leider spontan auch nicht ein….

  118. Hallo,

    erst mal Danke für deine ausführliche Beschreibung. Ich bin noch unentschlossen ob ich mein E172 aufmachen soll, da ich noch kein positives Feedback über das Display-Flackern Problem gelesen habe. Das scheint ein gängiges Problem zu sein.

    Meines flackert auch und geht teilweise aus aber der Rechner läuft. Es kann nur ein Wackler oder ein Kabelbruch im Displaykabel sein. Oder der Inverter… Man kann die Einzelteile inzwischen relativ günstig bei Ebay ersteigern aber möge doch bitte jemand sein Display-Flackern Resultat hier posten 🙂

    VG
    Baldus

  119. Kann ich gut verstehen, dass du bedenken hast, dass Gerät zu öffnen. Falls da aber keine Garantie mehr drauf ist, kann es ja nur besser werden, da mich das Flackern ansonsten wahnsinnig machen würde 😉

    Aber wie gesagt, muss jeder selber entscheiden…
    Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der diesen Wackler auch hatte und selbst beheben konnte.
    Viele Grüße

  120. Hi Christoph

    vielen Dank für die super Anleitung, hat auch für meinen E172 super geklappt (der auch ziemlich heiß wurde) und jetzt wieder wesentlich leiser zu sein scheint! 🙂

    Viele Grüße
    Dominic

  121. Gern geschehen 😉

  122. Holger Birker

    Die Bilder haben mir sehr geholfen. Danke !

  123. Danke für die Anleitung – Mein E172 läuft jetzt fast lautlos ^^

  124. Bitteschön! 😉

  125. Servus miteinander!
    Zuerst einmal muss ich sagen, das bei mir der Auseinanderbau und die Reinigung meines R710 ebenfalls wunderbar geklappt hat. Seitdem läuft er auch wesentlich ruhiger und „kühler“. Ich habe jedoch seit einiger Zeit folgendes Problem:
    ´Wie bei einigen meiner Vorredner flackert auch mein Bildschirm. Jedoch geht er nicht komplett aus, sondern belässt es beim flackern. Dies tritt mal öfter, mal weniger öfter auf.
    Das wesentlich schlimmere Problem ist jedoch, das er sich urplötzlich ausschaltet. (Ohne Herunterfahren, schlagartig aus). Das passiert unterschiedlich schnell bzw oft. Mal kurz nach dem An schalten, mal läuft er länger und schaltet nach ein paar stunden ab. Die Temperatur ist jedoch nicht zu hoch. Also denke ich kann es nicht an einer Überhitzung liegen. (Habe frisch gesäubert und Wärmeleitpaste aufgetragen). Evtl liegt es am Prozessor ?! Hast du diesbezüglich schon mal etwas in Erfahrung bringen können? Vielen Dank im Voraus! Gruß, Andi

  126. Ich würde auch hier auf einen Wackelkontakt oder ähnliches Tippen. Die Symptome sprechen zumindest dafür: „Mal schneller, mal langsamer, nicht nachvollziehbare Ursache, …“.
    Da ich den Laptop aber schon lange nicht mehr besitze kann ich dir gar nicht mehr sagen, was genau da in Frage kommen könnte. Ich würde zumindest nochmal im Gerät nachschauen ob du ein Kabel entdeckst, welches nicht korrekt eingesteckt oder zu stark geknickt, etc. ist. Vielleicht kommst du der Ursache so auf die Schliche.

    Gruß
    Christoph

  127. Hallo Christoph,
    VIELEN DANK für deine Beschreibung, ohne sie wär ich nicht weitergekommen.

  128. Gern geschehen… 😉

  129. Hallo Christoph,

    erstmal vielen dank für die Anleitung … hab unseren r710 heute auch zerlegt, heatpipe entfernt und alles gründlich gereinigt und mit neuer wärmeleitpaste (von zalmann) versehen. alles wieder zusammengebaut und probelaufen lassen.

    leider hat es nich viel gebracht … ohne laptopkühlung, selfmade mit 4 pc lüftern, wird er immer noch extrem heiss bis er sich dann abschaltet. als ich meine hand an die schlitze hielt, wo die luft rauskommen sollte, stellte ich fest, dass dort nix rausbläst … dafür wird der laptop boden + tastatur extrem heiss.

    beim ausbau des lüfters ist mir diese „filzlippe“ kaputt gegangen, die eigentlich über lüfter und heatpipe läuft. kann man diese ersetzen und kann dies der grund sein, warum die heisse luft nicht aus dem gehäuse geblasen wird? oder soll ich mir mal einen neuen lüfter besorgen?

    schöne grüße aus dem Allgäu
    michael

  130. Hi Michael,

    ich denke ein neuer Lüfter – besonders in Anbetracht des Alters des Laptops – würde nicht schaden. Bekommst Du bestimmt gebraucht (oder auch neu) für kleines Geld. Aufwendiger ist da schon der Einbau, aber da Du jetzt weist, wie Du da rankommst, ist das ja eigentlich kein Problem mehr.

    Also ich würde so vorgehen!

  131. haha, die kiste war schon alt, als ich sie mir vor jahren gebraucht gekauft habe 😀

    da der monitor dauernd ausging oder der ganze rechner und alles todes-heiss…
    „ok, der ist hin“ dachte ich mir. daraufhin hab ich ihn mal komplett auseinandergenommen, mit mainboard runter und so. auf die gefahr hin, dass das gar nix mehr geht. weil ichs nicht wieder zusammenkriege 😀
    lüfter war total dicht, wärmeleitpaste an 3 stellen, alles vertrocknet. alles gereinigt, neue paste zwischen, alles was ich an steckern gefunden hab, mal raus und wieder rein, jeden fissel staub raus.
    nun läuft er fast ohne geräusche, lüfter wird kaum handwarm, monitor auf ganz hell (ging voher nicht, da monitor oder rechner ausgingen), nur zwischen touchpad und tastatur wirds noch warm. mal ne weile beochachten das alles, hab bis jetzt einen hervorragenden eindruck.

    waren 2 1/2 std arbeit und ich erfreu mich hoffentlich nochmal ein paar jahre an meinem kistchen 😀

    dein beitrag war mir eine hilfe, danke 🙂

  132. Gerne geschehen.
    Da sieht man mal wieder, was eine ordentliche Grundreinigung ausmacht. 😉

  133. Hallo Christoph,
    ich bin seit einigen Tagen auf der Suche nach einer Antwort für mein Problem. Jetzt bin ich auf diese Seite gestoßen und dachte, ich frag einfach mal hier an.
    Es geht um meinen Laptop. Es ist ein Samsung E172-Aura. Mein Problem ist, dass die
    Bios Batterie wohl leer ist und ich nirgendwo etwas finde über den Namen und die Nummer der Batterie. Ich will den Laptop nicht erst aufschrauben, damit ich es sehen kann, sondern wollte erst eine neue Batterie kaufen und dann alles andere machen.
    Der Laptop ist zwar schon in die Jahre gekommen, aber er läuft sonst gut und alles ist
    in Ordnung.
    Es wäre toll wenn ich hier Hilfe bekäme und bedanke mich schon mal im voraus.
    Schöne Grüsse von der Ostsee.

  134. Hi Martha,

    also da du ja eh aufschrauben musst, würde ich die Batterie ausbauen, dann kurz eine kaufen und dann das ganze Gerät wieder zusammenschrauben.

    Vermutlich ist es eine „CMOS Batterie, CR2032“ welche im Laptop ist, aber 100% sagen kann ich dir das leider auch nicht. Am besten einfach selber nachschauen. 😉

    Was du auch machen kannst: Die oben genannte Batterie kaufen, und falls es nicht die richtige war, kannst du die bestimmt wieder zurückgeben, solange die Packung nicht geöffnet wurde…

    Gruß

    Christoph

  135. Hallo, fabian
    Könnte ich vieleicht erfahren wie dieser händler heißt ?
    Da mein lcd stecker kaputt ist.

  136. Erst einmal vielen vielen dank für deine Anleitung !
    Ich habe leider auch ein problem, unzwar wollte ich mein r710 reinigen da er lauter wurde, warm und da kaum luft raus kam.
    Also habe ich ihn versucht aufzumachen, und habe vieles falsch gemacht. Als ich dann am lüfter war und ihn abgeschraubt habe, sah ich wie total viel staub zwischen lüfter und kühler war. Bla bla bla ich habe versuch ihn wieder zusammen zu bauen, das ging auch alles gut bis auf ein großes problem. Mir ist der lcd stecker kaputt gegange ( oben ist was abgebrochen und es sind 3 pins weg und 3 verbogen). Schlussendlich läuft er noch aber ohne display ( hätte ich mal früher nach deiner wundervollen anleitung geschaut bis ich angefangen habe). Und da wollte ich dich mal fragen wo ich vielecht so einen stecker her bekomme. Da ich noch nicht 18 binn kann ich es mir nicht leisten alles von firmen machen zu lassen, und möchte keine 20 oder so alleine für den stecker hinblättern.

    Freue mich auf unterstützung.

  137. Hallo Dennis,

    würde dir gerne helfen, wüsste jetzt aber nicht genau wie.

    Falls du in einer größeren Stadt wohnst, sollte es doch bestimmt ein Elektrogeschäft, oder CONRAD, etc. geben wo du mit dem Stecker vorbei gehen könntest und dem Verkäufer das Teil zeigst und genau so einen bekommen solltest. Einen konkreteren Tipp habe ich jetzt leider nicht für dich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.