21
Nov 11

Raspberry Pi – Mini-PC im USB-Stick Format

Also wenn das Mal nicht die Mutter aller USB-Gadgets ist: Der Raspberry Pi. Ich liebe wirklich USB-Gadgets und habe schon vor einiger Zeit mal etwas darüber gelesen, aber erst vor Kurzem ist es mir wieder ins Bewusstsein gerückt: Der Raspberry Pi wird nächsten Monat käuflich zu erwerben sein. Was ist also dieser Raspberry Pi?

Vereinfacht gesagt: Ein vollwertiger Computer im Mikroformat für 25$. Tatsächlich soll der Raspberry Pi kaum größer als ein handelsüblicher USB Stick oder Kreditkarte sein und kann in zwei Varianten bestellt werden. Klein (Model A 25$) und groß (Model B 35$). Die große Variante hat einen 10/100 Ethernet Anschluss, welche das kleine Modell nicht hat. USB-Anschlüsse haben aber beide, sodass dort gegebenenfalls ja einfach eine W-LAN Dongle nachgerüstet werden kann.

Die Features sprechen eigentlich für sich: 1080-Full HD Wiedergabe über HDMI Out möglich, vollwertiges Linux (Debian, Fedora oder ArchLinux) als Unterbau, USB-Anschlüsse, Netzwerk und das alles für 25$-35$ wohlgemerkt. Als Technik Begeisterter muss man da ja einfach zuschlagen, oder nicht 😀 Continue reading →


14
Nov 11

Alternativer Datenstrom

Unter NTFS Dateisystemen (zu 99,9% Wahrscheinlichkeit ist damit eure Festplatte formatiert, falls Ihr auf einem Windows System arbeitet) kann man viel Schabernack treiben. Zum einen gibt es das Prinzip der harten Links und symbolischen Verknüpfungen (nicht zu verwechseln mit einer normalen Verknüpfung, welche über Windows erstellt wird), welche für sich genommen schon zum experimentieren einladen.

Ein weiterer sehr interessanter Ansatz sind die alternativen Datenströme (ADS – welche aber nicht damit verwechselt werden sollten). Mit dieser Funktion können Daten vom Benutzer unsichtbar fest an eine Datei gebunden gespeichert werden. Dies wird zum Beispiel verwendet, um irgendwelche Metadaten oder Thumbnails direkt an Dateien abzuspeichern. Der Internet Explorer markiert so Dateien, welche aus dem Internet heruntergeladen wurden. Falls eine solche Datei gestartet wird, zeigt der Explorer eine kurze Warnung an, welche bestätigt werden muss.

Wir können diese Ströme auch für eigene Anwendungen verwenden, zum Beispiel um Dateien zu verstecken oder für sonstige Dinge. Continue reading →


14
Nov 11

Cute Profiles Extended

Vor ein paar Wochen habe ich ja Cute Profiles Drop fertiggestellt: Ein Plugin welches zusätzlich zu Cute Profiles installiert werden kann und die Steine (bei mir auf der linken Seite) purzeln lässt. Ich hab ja geschrieben, dass ich das Plugin mal aktiviert lasse, bis es nervt… bis jetzt geht es eigentlich.

Im Kommentar-Bereich des Artikels wurde die Idee geboren (genau genommen wurde die Idee von Pixelsophie vorgeschlagen), noch ein weiteres Plugin zu schreiben, welches es erlaubt die Grafiken auszutauschen. Auch wenn mir Cute Profiles recht gut gefällt: Die Icons sind relativ statisch mit dem Plugin verknüpft und es ist sehr mühsam, dort einige oder alle Icons auszutauschen.

Continue reading →


06
Nov 11

Saber Rider and the Star Sheriffs

Saber, Colt, Fireball und April waren zweifellos die Helden meiner Kindheit und Saber Rider and the Star Sheriffs dürfte wirklich eine der besten Kinderserien der 80er Jahre gewesen sein. Ich glaube ein Hauptgrund warum die Serie so erfolgreich war, ist die Musik von Dale Schacker (unbedingt mal bei Youtube suchen) und die deutsche Synchronisation, welcher wirklich mehr als ausgezeichnet ist. Was ich auch erst vor wenigen Jahren bemerkt habe: Ein damals recht unbekannter Christian Tramitz synchronisierte eine der Hauptfiguren (Colt). Ich habe sogar mal gelesen, dass es bei der deutschen Synchronisation nur ein grobes Übersetzungsskript existierte, in welchem Stand um was es ungefähr geht: Das meiste wurde dann direkt vor Ort im Studio improvisiert.

Saber Rider (im Original: Sei Jūshi Bisumaruku) besteht aus insgesamt 57 Folgen. 52 davon wurden in den Achtzigern synchronisiert und gezeigt, aber 5 Folgen wurden damals von der Originalserie nicht übernommen und demzufolge auch nicht für den westlichen Markt synchronisiert. Continue reading →


05
Nov 11

Fabidoo Reloaded

Bereits zweimal hatte ich über Fabidoo geschrieben. Hier hatte ich Fabidoo vorgestellt und im zweiten Blog-Post hatte ich die erhaltenen USB-Sticks kurz gezeigt. Ich hatte auch geschrieben, dass einer der beiden USB-Sticks einen defekt aufwies und ich diesen reklamiert hatte. Dies war eine wahre Odyssee und gestaltete sich alles andere als einfach (nachzulesen in den Kommentaren der anderen Einträge).

Ich habe aber nicht aufgegeben und vor wenigen Tagen einen (kostenfreien) Ersatz erhalten. Eigentlich könnte die Geschichte hier zu Ende sein und ist sie auch (fast). Das Entgegenkommen von Fabidoo war hier vorbildlich, da ich den ersten USB-Stick aufgrund defekter Sektoren nicht verwenden kann.

Continue reading →


04
Nov 11

Public Dropbox

Bei Caschy hab ich vor ein paar Tagen ein kleines Tool gesehen im folgenden Beitrag: Bloodrop – Schnell was in die Dropbox kopieren, Url landet in der Zwischenablage.

Eigentlich wär das kleine Tool bereits perfekt – ich brauch das aber für Windows und nicht für Mac OS X. Da der Funktionsumfang von Bloodrop ja nicht enorm ist, habe ich einfach mal eine schnelle, kurze Umsetzung für Windows (.NET) selbst geschrieben. Mein Tool heißt einfach Public Dropbox und bietet (hoffentlich) denselben Mehrwert wie Bloodrop.

Continue reading →